Wie entwickelt sich der Rechtsstatus der MigrantInnen?

MMI 8

Wenn Sie bei der Ansicht des Indikators Schwierigkeiten haben, klicken Sie hier um ihn in einem neuen Tab im Web-Browser anzuschauen.

Die Mehrzahl der Ausländerinnen und Ausländer in der Schweiz haben bei ihrer Einreise eine Kurzaufenthaltsbewilligung (Ausweis L) oder eine auf jeweils ein Jahr befristete Aufenthaltsbewilligung (Ausweis B) erhalten. In den Jahren, die auf ihre Einreise folgen, erlangen sie schrittweise einen neuen Status, der ihren Aufenthalt stärker absichert: eine Niederlassungsbewilligung (Ausweis C) oder das Schweizer Bürgerrecht.

Personen, die bereits bei der Einreise einen Ausweis B erhalten haben, bleiben logischerweise länger im Land als Personen mit einer Kurzaufenthaltsbewilligung. Die Mehrzahl der Personen, die der erstgenannten Gruppe angehören, erhalten eine Niederlassungsbewilligung, wenn sie fünf Jahre in der Schweiz gelebt haben. Auch ist in dieser Gruppe der Anteil der eingebürgerten Personen höher als in der Gruppe der Personen, die mit einem Ausweis L einreisen. Dagegen ist der Anteil der Personen, die die Schweiz wieder verlassen, in der Gruppe der Kurzaufenthalterinnen und Kurzaufenthalter höher – mehr als die Hälfte verlassen die Schweiz bereits nach einem Jahr wieder. Auch dauert die Erlangung einer Niederlassungsbewilligung hier länger.

Diese Ergebnisse belegen also, dass die unterschiedlichen Ausweise bis heute die Funktion erfüllen, die ihnen von der Einwanderungspolitik zugedacht wurden: Bewilligung eines Kurzaufenthalts (Ausweis L) oder erster Schritt zu einem längerfristigen Aufenthalt (Ausweis B). Die geplanten Gesetzesänderungen markieren diesbezüglich einen Wendepunkt, denn insbesondere für die Bewilligung der Niederlassung sollen künftig strengere Kriterien gelten.

Im Übrigen sind nahezu 40 % der Personen, die bei ihrer Einreise einen Ausweis B erhalten hatten, nach 15 Jahren wieder ausgereist.

Wie viele MigrantInnen werden im Laufe der Zeit eingebürgert?

Definitionen

Ausweis L: Kurzaufenthaltsbewilligung (bis zu 12 Monate)

Ausweis B: Aufenthaltsbewilligung (jährlich zu erneuern)

Ausweis C: Niederlassungsbewilligung (nach 5 oder 10 Jahren)

Quelle: Bundesamt für Statistik, Zentrales Ausländerregister (1998–2007), SYMIC-Register (2008–2010), STATPOP-Statistik (2010–2014)

Hinweis zum Verfahren: Die Grafik zeigt, welchen Ausweis (B oder L) die Personen erhielten, die im Lauf eines Jahres eingereist sind (unabhängig vom Alter bei der Einreise und vom Einreisegrund). Berücksichtigt sind hier keine Kurzaufenthalter, sondern nur die Personen, die am Ende des Jahres ihrer Einreise noch in der Schweiz lebten. Bei diesen Personen wurde während der 15 Jahre, die auf ihre Einreise folgten, am Ende jedes Jahres die aktuelle Aufenthaltsbewilligung erfasst.

Um Dateien (Excel) mit den vollständigen Daten zu erhalten, senden Sie Ihre Anfrage bitte an: info@nccr-onthemove.ch.